Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Sonntag, 16. April 2017

Oster - Eier

Hallo,

seit langem mal wieder ein Post zu meinen Versuchen in der Küche.
Eier kann man ja auf verschiedene Arten zubereiten.
Als Spiegelei, englisch, pochiert, als Rührei, als gekochtes und auch in der Mikrowelle.
Trockenei und Stangenei sind dann eher in der Industrie zuhause.
Die Eiweißdenaturierung mit Hilfe von Essig habe ich hier ja schon mal vorgestellt.
Und dann hört man immer wieder von Onsen-Eier, Sous Vide Eiern, 1-Stunden-Eiern oder Eierrezepten von diversen Starköchen: http://falk-kulinarium.de/wordpress/ruehreier-sous-vide/

Ich hab mich jetzt mal an meine eigene Variante getraut.
Und wenn nicht zu Ostern, wann dann?

Was braucht man?

  • 4 Eier
  • Schinken (am besten gewürfelt, ohne Fett)
  • Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • Wasser
  • Eine Pfanne
  • Einen Pinsel
  • Ein Schälchen
  • Einen Mixbecher
  • Eine Eiswürfelform aus Silikon
  • Einen Mixstab (Zauberstab)
  • eventuell einen Wasserkocher
  • viel Zeit

Zuerst streichen wir den Mixbecher und die Eiswürfelform mit Öl aus. Dies verhindert das Ankleben des Ei. In den Becher kommen die vier Eier und der Schinken.
Während in der Pfanne das Wasser bis zum Kochen erhitzt wird bleibt uns genügend Zeit um die Eier mit dem Schinken zu einer schaumigen Masse zu verrühren. Diese Masse füllen wir in die Eiswürfelform. Meine Formen waren von IKEA und die Masse reichte für zwei Formen.
Die gefüllten Formen geben wir schwimmend ins Wasserbad in der Pfanne. Die Pfanne habe ich nur aus Platzgründen genommen, wer einen großen Topf hat, kann die Silikonform auch dort schwimmen lassen. Immer darauf achtend, das genügend Wasser in der Pfanne ist, lässt man das Ganze dann eine Stunde mit leichten Bläschen vor sich hin köcheln.
Nach einer Stunde kann man das Ergebnis aus der Form stürzen.

Natürlich hab ich davon auch ein paar Bilder für euch:

Öl zum Bestreichen.

Die gemixte Masse schon in der Form.

Die erste Stunde.

Das Ergebnis nach der ersten Stunde.

Sieht nicht so schlecht aus.

Das Ergebnis nach der zweiten Stunde.

Die Pfanne nach zwei Stunden mit hartem Wasser.
Sieht ein bisschen aus wie Spotted Lake.

Gewürzt wurde das Ganze nicht mehr, der Schinken gab mehr als genug Geschmack. Das Ei schmeckt anders. Schwer zu beschreiben, aber wohl etwas intensiver. Die Textur ist sehr sehr cremig, nur an der Oberseite ist es ein wenig "cross". Sollte ich das noch einmal machen, werde ich wohl noch Frischhaltefolie zur Abdeckung der Oberseite der Eier verwenden.

Obwohl der Geschmack recht lekker ist, dauert mir die Zubereitung insgesamt wohl zu lange. Ein-Stunden-Eier werden bei mir also wohl die Ausnahme bleiben.

Frohe Ostern!

Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 2. April 2017

Radfahren im April die Zweite

Auch heute bot sich bei dem Wetter an, das Rad zu benutzen. Ziel war mal wieder der Kaffeeröster. Da ich Zeit habe geht auch diese Fahrt komplett ohne Motor.

Manchmal ist am Stellwerk das Fenster offen, heute nicht:




Mich erinnert die Welle auf der Spuma an eine Häschenwelle. Das habe ich doch schon mal gesehen.
Das war der Zuckerfisch. Man muss sie nur horizontal spiegeln. (Mehr vom Zuckerfisch?)


Der Rückweg ging wieder über die Bundesstraße. Auch heute ist ja Zeit.



Die Sonne hat geblendet und ich habe auf dem Handy nichts mehr gesehen. Finger im Bild hatte ich ja schon lange nicht mehr.





Heute gibt es auch eine Routenübersicht:
Hinweg rot 12,9 km.
Rückweg blau 13,0 km.


Hooray! Love! Future!
SMD

Radfahren im April

Das Wetter ist traumhaft. Was liegt also näher als mit dem Rad zum Kaffeeröster zu fahren. Zeit hab ich auch, also bleibt heuer das erste Mal der Motor aus. Immerhin ist das heuer die dritte Fahrt.


Der Rückweg ist dann an der Bundesstraße entlang. Immerhin - ich hab ja Zeit.









Heute gibt es auch eine Routenübersicht:
Hinweg rot 12,7 km.
Rückweg blau 13,9 km.


Hooray! Love! Future!
SMD

Donnerstag, 16. März 2017

☼☼☼ Mittagssonne ☼☼☼

Heute Mittag gab es für mich einen kurzen Spaziergang in der schönen Frühjahrssonne.














Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 12. März 2017

Gestern ging es wieder los!

Es ist Radfahrsaison 2017!

Um den inneren Schweinehund zu überwinden ging es bei 10 Grad und vollem Sonnenschein auf die Standardtour zum Kaffeeröster. Irgendwie war mir ja klar, das die Kondition wieder im Keller ist. Aber es ging dann doch besser als von mir erwartet. Es lief flott und ohne allzu große Probleme. Lediglich mein Knie machte mal wieder ein wenig Ärger. Doch dafür habe ich dann doch die Motorhilfe. Und die muss ja schließlich auch getestet werden. Also lies ich mir am einzigen Berg auf der Route dann doch helfen. Ansonsten lief der Hinweg überraschend schnell.



Nach einer zu kurzen Pause ging es wieder heimwärts. Die Kondition sagte mir nun dass sie doch noch nicht wieder voll da ist. Da ich aber noch einen Folgetermin hatte beschloss ich auch heimwärts auf eine moderate Hilfe zu setzen.

Was soll ich sagen, es war schön.

Willkommen Saison 2017!

Hooray! Love! Future!
SMD

Samstag, 11. Februar 2017

Sonne! Schwäne! Schön!

Heute war ein schöner sonniger Tag!






Bleibt glücklich!

Hooray! Love! Future!
SMD

Japan reflektiert Neuseeland

Mal wieder ein Post.
Schon wieder lange nichts geschrieben.

Heute Abend war mal wieder überörtliche Multimediashow. Diesmal wurde ich nach Japan entführt.
http://www.mh-reisefotografie.at/vortraege/japan.php
Auf jeden Fall sehr sehenswert.

Seit 2004 reizt mich Japan. Irgendwann muss ich da noch hin.
Bekannte waren schon dort. Es soll schön sein.

Warum seit 2004?
Wegen Neuseeland!
Damals war ich anders drauf. Wir waren im Abel Tasman National Park unterwegs. Unser Boot brachte uns an den Strand. Es entstand Wartezeit. Aus Langeweile fing ich an mit den Füßen ein großes SOS in den Sand zu scharren. Dies bemerkten ein paar Japaner. Sie fanden es interessant und hielten mich sogar für einen Künstler. Das Eis war gebrochen, Missverständnisse mussten geklärt werden und wir lernten etwas über Origami. Ich bekam ein besonderes Geschenk aus handgeschöpften Papier.

Hier Bilder von damals:





Meine Geschenke habe ich heute noch:


Eine schöne Urlaubsepisode an die ich mich immer wieder gerne erinnere.
Arigato!

Damals kam ich musikalisch auch zu Hayley Westenra. Und so geschah es auch das ich zwei CDs aus Japan importierte:

Hörprobe gefällig?

Was einen da so alles durch den Kopf geht!

Ich wünsche euch positive Erinnerungen-

Hooray! Love! Future!
SMD