Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Dienstag, 27. Januar 2015

Es werde Licht

Einfach mal ein paar Kerzen anzünden und dann auf den Auslöser.
Zwei davon fand ich dann irgendwie gelungen. Daher wollte ich sie euch nicht vorenthalten.



Hooray! Love! Future!
SMD

Android 5.0 (Lollipop) - kein Zuckerschlecken

So - nun hat mein Samsung Galaxy S5 auch Android 5.0.
Irgendwie leider!


Update!


Ein paar Bilder auf den Weg dorthin;
Download und Update klappten problemlos.

Es war auch genügend Speicher frei.

Hier sieht man das Problem.

Schön, aber auf Dauer langweilig.

Beim Update blieb das Handy übrigens hängen. Warum? Weil das Telekom Branding seine, übrigens veralteten,  Apps installieren wollte. Der Fortschrittsbalken dazu blieb weiß. Das einzige was sich noch änderte war dann die Einblendung des Bildschirmschoners von Samsung. Das Loge mit dem blauen animierten Punkten. Man sieht das an beiden obigen Bildern.

Die wohl ungewöhnlichste Abhilfe:
Akku ziehen, SIM- und Speicherkarte entfernt und das S View Case gleich weggelassen. Dann ist die Brandinginstallation mit einigen Fehlern durchgerauscht. Dann die Karten wieder rein.
Hat geklappt. Handy benutzbar. Brandingapps soweit möglich und nicht gewünscht gleich wieder gelöscht.
Welcher der drei Punkte nun das Problem war?
Keine Ahnung. Ich hatte auch keine Lust da groß herumzuprobieren.

Wie es aussieht geht SanDisk MemoryZone nicht mehr. OK - das liegt wohl an SanDisk.

Komisch ist auch, dass wenn ich das S View Cover zuklappe, der Pulssensor auf Annäherung reagiert und das Leuchten anfängt. Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern dass dies unter 4.4 schon so war.


Das neue Android!


Es fühlt sich im Vergleich zur Vorgängerversion schlechter an. Und das Material Design mag ich auch nicht. Zu hell, zu blass, zu verspielt, zu ressourcenfressend.

Einen uralten Samsungwitz verstehe ich erst jetzt: Es ruckelt!
Und das nicht zu knapp. Vor allem bei Chrome. Und bei der Bildergalerie.

Ich brauche keine zeit-, speicher- und prozesorfressenden Animationen wenn ich irgendwo hin klicke, mein Handy ist ein Nutz- und Arbeitstier. Alles andere macht Spaß für einmal ansehen und nervt dann nur.
Was mir als Nutzer hier als Option fehlt?
Frei nach Peter Lustig: Abschalten!

Ich vermisse auch die schwarzen Hintergründe bei den Einstellungen. Die haben halt bei OLED immer Akku gespart:
Alt - aber stylish und sparsam.

Neu und irgendwie - na ja.

Und wenn ich in Google+ auf ein Thema klicke geht der Browser oder YouTube auf, aber leider wir dann in der Taskübersicht Google+ nicht mehr angezeigt. Und wenn ich über zurückgehen nach einiger Zeit wieder zu Google+ zurückkomme, dann fängt das erst mal wieder das Laden an.
Sorry - mein Handy lief vorher schneller und sparsamer.

Auch die Tastatur war vorher praktischer. Da waren die Umlaute extra. Aber das hat wohl Samsung verbummelt.
Samsungs Tastatur. Blass, flau und Gott sei Dank nicht im Material Design.

Insgesamt bin ich nicht wirklich glücklich damit und wünsche mir 4.4 zurück. Sicher - ich werde mich auch daran wieder gewöhnen.

Ich brauche halt auch keine farbwechselnde Statusleiste oben. Die finde ich ehrlich gesagt sogar ziemlich kitschig. Auch die Ansicht der neuen Taskübersicht finde ich eher hinderlich.
Und dass Chrome jetzt keine Tabs mehr kennt und diese mit in der Taskübersicht auftauchen finde ich eher nachteilig und nicht gut für die Übersicht. Die alte Lösung war für Powernutzer, finde ich, übersichtlicher.
Gott sei Dank lässt sich das alte Verhalten in den Chrome Einstellungen wieder reaktivieren.
Wenigstens etwas.

Material Design führt zu Unübersichtlichkeit. Das Reduzieren auf ein Minimum ist zu weit getrieben worden. Die Designer bauen immer mehr produzierte Fehlklicks und Stolperfallen ein. Man sieht das in der Benachrichtigungsübersicht mit dem nun unten angeordneten, unauffälligen Löschen Knopf:
Android gibt es jetzt auch in hässlich.
Beispielbild nach Update. Chaos!

Ein Smartphone ist halt Gottlob kein Stück Papier und sollte auch nicht darauf reduziert werden.
Für mich ist Material Design ein Schritt in die falsche Richtung. Das ganze weiß ohne nennenswerte Unterbrechungen finde ich langweilig und unübersichtlich. Wahrscheinlich bekomme ich von so viel Helligkeit nun Augenkrebs. Benutzt das mal im Kino!

Als fehlerhaftes Design empfinde ich seit langem auch die ausgeblendeten Scrollleisten. Wie oft habe ich schon beim nach unten schieben des Bildschirms versehentlich so eine Leiste erwischt. Und schwupp - schon sucht man sich seinen gewünschten Bereich wieder ganz von Anfang an.

Die Geräte entwickeln sich immer mehr zu Berührungsbomben. Ich frage mich wo man ein Samsung Curved noch anfassen soll.

Ach ja, der Notrufknopf auf dem Sperrbildschirm ist noch hässlicher geworden. Dafür muss man ihn jetzt schieben. Wenigstens eine Berührungsbombe entschärft.

Aber abgelästert habe ich in Vergangenheit ja schon öfter. Zum Beispiel bei der Google Mail App.

Positives zu Android 5 für mich?
Keine Ahnung!

Ach ja, vielleicht doch:
Das "Nokia-Menü" beim Ausschaltknopf ist verschwunden:

Ich wollte das nur mal loswerden und eventuell interessierte vorwarnen. Denn die große Presse ist ja scheinbar nur noch ferngesteuert und feiert alles als die beste Neuerung des Jahrtausends.

Hooray! Love! Future!
SMD

Dienstag, 20. Januar 2015

neue Schüttung

Es gibt eine neue Fachkraft an der Maschine. Also nicht neu, aber neu an der Maschine. ;-)

Ein interessantes Bild, ich nenne es black and white.

Noch ein Blatt.

Herz oder Tulpe.

Insgesamt schon schöne Bilder. Fehlt noch etwas Übung und Routine.
Das wird schon noch besser, denke ich.

Hooray! Love! Future!
SMD

Samstag, 17. Januar 2015

billiger auslösen

Amazon hat mich nun darauf aufmerksam gemacht, das es den Canon RC-6 IR Fernauslöser vom Chinesen um die Ecke auch in billig gibt.

Für 2,32 Euro inklusive Versand ist das schon ein verlockendes Angebot.
Ich glaube ich werde hier sicherheitshalber mal zuschlagen.

Hooray! Love! Future!
SMD

Gemüseeintopf


Diesmal möchte ich von Eintopf künden. So etwas gibt es bei mir immer mal wieder. Man kann die Zutaten nach Saison und aktueller Vorliebe variieren. Vor allem in den kälteren Tagen ist so ein Teller heißer Eintopf eine wahre Wohltat. Ich mache meistens mehr, man kann das meistens problemlos portioniert einfrieren und bei Bedarf schnell erwärmen. Im Prinzip muss man die Zutaten nur waschen, putzen und klein schnibbeln. Dann mit genügend Wasser erhitzen und nach Geschmack noch klare Brühe und Gewürze zugeben.

Das ideale an Eintopf ist, das man Reste oder Dinge die einen geschmacklich nicht ganz zusagen mit untermischen kann und diese dann nicht wegzuwerfen braucht. Natürlich sollten die Zutaten noch in Ordnung sein und geschmacklich mit den anderen Zutaten harmonieren.

Meine Zutaten:

7 Kartoffeln
3 Zwiebeln
1 Bund Suppengemüse
- 3 Möhren
- 1 Stange Porree
- Petersilie
- 1 Scheibe Sellerie
1 Glas Mungobohnensprossen
1 Pack Brokkoli
2 Petersilienwurzeln
1 Pastinake
klare Brühe
Wasser

was weg wollte:
1 halbe Packung Tiefkühlgemüse

Das Ganze ergibt dann zirka zehn Liter Gemüseeintopf.

Zum Verzehr empfehle ich noch ein Ei einlaufen zu lassen oder Schinkenwürstchen, Wiener oder Pfefferbeißer dazu zu reichen. Eine Scheibe kräftiges Brot gibt eine geschmacklich passende und nachhaltige Basis dazu.

Hooray! Love! Future!
SMD

Dienstag, 13. Januar 2015

Fern am Auslöser

Kaum habe ich eine Canon 700D denke ich über Alternativen zu meinem alten Drahtauslöser nach.
Klar, das erste was einen in den Sinn kommt ist der Original Canon Fernauslöser RC-6.
Funktioniert mit Sicherheit, keine Frage. Aber ich bin da geizig und habe ein Samsung Galaxy S5 mit Infrarot. Nach knietiefer Suche im Internet bin ich auf folgende App gestoßen:
DSLR-Remote
Runtergeladen - Canon eigestellt - ausprobiert - geht nicht.
Ah - umstellen an der Kamera vergessen!
(Knopf Betriebsart: Einzelbild/Reihenaufnahme/Selbstauslöser/Fernauslöser)
Zweiter Test - tut was es soll. Beim Druck auf die Bildschirmtaste wird der Auslöser ausgelöst.
Schön!

Leider bin ich bei der ganzen Sucherei noch auf eine Menge anderer Dinge gestoßen. Apps die über USB-Kabel funktionieren zum Beispiel.
Helicon Remote kann zum Beispiel auch GPS.
Remote Release soll auch auslösen.
DSLR Controller (BETA) kostet halt schon wieder Geld.

Dann gibt es die Sorte App die einen Bluetooth Empfänger benötigt:
DSLR Remote Module
DSLR Remote Controller
Das sieht auch richtig interessant aus. Allerdings habe ich grade keinen Arduino zur Hand.
Aber es gibt so etwas auch fertig zu kaufen. Von Satechi.

Richtig gut sieht DSLR Dashboard aus. Damit kann man so richtig viel machen. Das muss ich mir auf jeden Fall unbedingt noch einmal ganz genau ansehen.

Blass sieht dagegen die Original Canon App EOS Remote aus. Die kann sich nur mit den DSLRs mit eingebautem WLAN unterhalten. Gar nicht schön.

Dazu gibt es auch noch einige interessante Artikel im Internet. Ich habe hier mal drei herausgegriffen:
Traumflieger
Android-User
Balticblog

Natürlich gibt es auch noch von Sony die Lens Style Kameras. Die kommen von der anderen Richtung. Mit der obigen Version scheint man insgesamt flexibler zu sein, vor allem mit der Arduino bzw. Satechi Lösung.

Sieht wohl so aus als ob da noch eine Menge runterladen, testen und vielleicht auch nachbauen oder bestellen vor mir liegt. Auf jeden Fall finde ich das Thema seeeeeeehhhhhr interessant.

Sollte da draußen schon jemand Erfahrungen damit haben und mich teilhaben lassen wollen dann bitte melden. Bisher kannte ich nur die Bastler die DSLRs auf vollautomatischen Betrieb umrüsten. Wobei die dabei entstehenden Webcams schon auch nicht von schlechten Eltern sind.

Hooray! Love! Future!
SMD

Rückschau

Immer zu den Feiertagen um Weihnachten, Neujahr und Heilig Drei König werde ich sentimental. Da denke ich auch immer mal wieder an diejenigen welche mich nicht mehr in meinem Leben begleiten können. Nicht jeder hat das Glück gesund und zufrieden leben zu können. Manche haben es nicht so lange geschafft wie ich, Und so alt bin ich nun auch wieder nicht.

Drum hier eine Schweigeminute zum Reflektieren.
(Wie stellt man eine Schweigeminute dar?)

60
59
58
57
56
55
54
53
52
51
50
49
48
47
46
45
44
43
42
41
40
39
38
37
36
35
34
33
32
31
30
29
28
27
26
25
24
23
22
21
20
19
18
17
16
15
14
13
12
11
10
09
08
07
06
05
04
03
02
01

Musik gibt es auch dazu:
Laleh - Some Die Young

Hooray! Love! Future!
SMD

Food Porn

2015!

Der erste Post!

Und da dachte ich mir ich probier es mal mit Food Porn.
Und dann fiel mir ein, das eigentlich die meisten Blogeinträge auch Food Porn sind. Schließlich ist Cappuccinoschaum auch was zum Essen.


Auf die schnelle gab es heute Rührei mit Champignons.
Was braucht man in dieser Version dazu?
Am besten ca. 200 Gramm frische Champignons.
Diese reinigen/waschen/säubern je nach Bedarf und Belieben.
Ich habe heute die ganz schnelle in-Viertel-schneiden Variante gewählt. Sieht rustikaler aus als in Scheiben oder in Würfel geschnitten. Und es geht wohl am allerschnellsten.
Dazu eine Handvoll fertig geschnittene Schinkenwürfel (wohl so 50 - 100 Gramm).
Zuerst die Champignons in lekker Öl anbraten bis sie den gewünschten Röstgrad erreichen.
Zum Anbraten empfehle ich Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Rapsöl.
Dann die Schinkenwürfel freudig drauf verteilen und auch etwas anbraten.
Am Schluss kamen noch drei Eier drüber und das Ganze wurde verrührt bis das Eiweiß und Eigelb durch waren. Nicht zu lange warten, sonst wird das Ei recht trocken.

Am Ende das ganzen mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Knoblauchflocken abschmecken.
Aber würzen kann man nach Belieben. Manchmal gibt es bei mir da auch Chilli oder Muskat.
Der Fantasie sind da nur die Grenzen der Geschmacksnerven gesetzt.

Dazu reichen wir rustikales Bauernbrot mit Butter. Am besten gesalzen, vor allem wenn keine gesalzene Butter zur Verfügung steht. Hier empfehle ich die Meersalzbutter von President. Ist zwar etwas teuerer aber das lohnt sich.

Da wünsche ich Guten Appetit!

Hooray! Love! Future!
SMD

Sonntag, 28. Dezember 2014

Der letzte in 2014

schnief

The perfect cup ... of cappuccino

Dies war dann die letzte Tasse Cappuccino in 2014. Die Produktion wurde heute um 18:00 Uhr völlig unüberraschend eingestellt. Gönnen wir den Produzenten eine kurze Pause damit sie dann am Dreikönigstag frisch und ausgeruht erneut die Menschen erfreuen können.


Hooray! Love! Future!
SMD

Samstag, 27. Dezember 2014

Winterimpressionen

Es hat geschneit!

Grade noch so zu Weihnachten. Am zweiten Weihnachsfeiertag. Mein Wunsch für eine weiße Weihnacht wurde aber so nicht ganz erfüllt. Ich hätte die gefrorene Masse immer lieber am 24., den Heiligabend.

Auf den Straßen haben jetzt alle das Autofahren verlernt. Übervorsichtig bremsen sie grundlos an allen mögliche und unmöglichen Stellen. Bergabbremser hasse ich fast schon. Einfach mal mit etwas mehr Abstand fahren und ausrollen lassen wird scheinbar nicht mehr gelernt. Schön sind auch die dicht Auffahrer im Rückspiegel. Es gibt keine mehrspurigen Straßen mehr und Abbiegespuren existieren sowieso nicht mehr. Die durchschnittliche Geschwindigkeit innerorts beträgt etwas über 30 km/h. Auf der Bundesstraße oft ganze 70 km/h. Aufgefallen sind mir auch die PS-Boliden mit Heckantrieb. Irgendwie haben die jetzt alle ein Problem. Bei diesem Wetter sind halt nicht zu alte und gut profilierte passende Winterreifen doch das Richtige. Und Breitreifen mit viel Kraft drauf sind wohl eher nachteilig. Im Winter macht halt Autofahren mit einem kleinen Fronttriebler und guter Bereifung deutlich mehr Spaß. Also lasst mir Platz und mich vorbei, wenn ihr euch schon nicht mehr traut oder nicht mehr könnt.

Und weil es so schön ist, hier ein paar Bilder:
















Hooray! Love! Future!
SMD

Musik - zum Vergleichen:
Peter Auty - Walking In The Air
Aled Jones - Walking In The Air
Chloe Agnew - Walking In The Air
Ryan Sheridan - Walking In The Air