Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Donnerstag, 11. Juni 2015

Gewöhnungsbedürftig

Kaum ist man mal ein paar Tage nicht bei seinem Kaffeeröster - schon ändert sich alles.
Für mich als zeitweisen Wahl-Autisten ist so etwas schwierig.
Ich kann nicht gleich bewerten ob das gut ist oder nicht. Erst einmal ist es anders. Ob es gut oder schlecht ist kann ich erst nach einigen Wochen sagen.

Heute also bin ich nach einem privaten Termin noch kurz vor Sendeschluss hineingestolpert und habe doch gleich die Veränderungen bemerkt. Eigentlich ging es ja draußen schon los.

Ungewohnt wirkt schon das neue Schild am Eingang:

Auch die Türen tragen seltsame Aufkleber:
(zu dem sichtbaren weißen Rechteck kommen wir auch noch)

Natürlich viel mir auch gleich der neue Zucker auf. Der ist auf jeden Fall besser, da man gleich lesen kann was drin ist:


Das b mit den drei Punkten soll scheinbar die Ultra-Kurzform darstellen.
Wers mag ...
Blau und Weiß spielen vermutlich auf Bavarian an. OK.
Es gibt auch neue Tassen:


Der orange Aufdruck stellt eine Verbindung zum alten Design und zur Inneneinrichtung her.
Nun, das alte Design war wohl filigraner, gediegener. Das neue ist - hmmm - frischer? - jugendlicher?

Egal - es gibt auch eine neue Karte:



Sie ist gefaltet und fängt das bayerische blau-weiß wieder ein. Die Beschriftung ist auf modern - minimalistisch. Da bin ich nicht so der Fan von. Auch der Umgang mit der Karte ist eher etwas umständlich und es wird leicht unübersichtlich. Nicht wirklich eine Verbesserung. Design - na ja. Nutzbarkeit - eher schlecht. Da fehlt einfach die Falk-Plan-Patentfaltung. In voller Größe kann man sie oben auf dem Eingangstürenbild auch noch bewundern.

Natürlich hat man sich auch der Kaffeeverpackungen angenommen. Diese sind nun heller und freundlicher. Auf dem Bild sind an der Wand noch alt und neu friednlich nebeneinander. Die neue Verpackung sehe ich positiv;

Natürlich gibt es auch Servietten mit ba.ro.co. Aufdruck, leider kann ich kein Foto davon posten. Das habe ich offensichtlich vergessen zu machen.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen, der ganz große positive Punkt bei dem ganzen ist derjenige, dass der Kaffee immer noch genau so gut ist wie vorher. Von dem her kann ich gut mit den Veränderungen leben.

Dieses Wochenende ist nun erst einmal das Altstadtfest in der Nachbarstadt:
http://www.amberger-altstadtfest.de/

Hooray! Love! Future!
SMD