Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Samstag, 17. Januar 2015

Gemüseeintopf


Diesmal möchte ich von Eintopf künden. So etwas gibt es bei mir immer mal wieder. Man kann die Zutaten nach Saison und aktueller Vorliebe variieren. Vor allem in den kälteren Tagen ist so ein Teller heißer Eintopf eine wahre Wohltat. Ich mache meistens mehr, man kann das meistens problemlos portioniert einfrieren und bei Bedarf schnell erwärmen. Im Prinzip muss man die Zutaten nur waschen, putzen und klein schnibbeln. Dann mit genügend Wasser erhitzen und nach Geschmack noch klare Brühe und Gewürze zugeben.

Das ideale an Eintopf ist, das man Reste oder Dinge die einen geschmacklich nicht ganz zusagen mit untermischen kann und diese dann nicht wegzuwerfen braucht. Natürlich sollten die Zutaten noch in Ordnung sein und geschmacklich mit den anderen Zutaten harmonieren.

Meine Zutaten:

7 Kartoffeln
3 Zwiebeln
1 Bund Suppengemüse
- 3 Möhren
- 1 Stange Porree
- Petersilie
- 1 Scheibe Sellerie
1 Glas Mungobohnensprossen
1 Pack Brokkoli
2 Petersilienwurzeln
1 Pastinake
klare Brühe
Wasser

was weg wollte:
1 halbe Packung Tiefkühlgemüse

Das Ganze ergibt dann zirka zehn Liter Gemüseeintopf.

Zum Verzehr empfehle ich noch ein Ei einlaufen zu lassen oder Schinkenwürstchen, Wiener oder Pfefferbeißer dazu zu reichen. Eine Scheibe kräftiges Brot gibt eine geschmacklich passende und nachhaltige Basis dazu.

Hooray! Love! Future!
SMD