Mehr von mir unter:
Für zwischendurch: Google+
Kunst: Cappuccino-Art

Dieses Blog:
Newsealand - Southern-Afrika - Southern-Africa

Sonntag, 13. Oktober 2013

falsch - defekt - Neustart

Eigentlich sagt ja die Überschrift schon alles. Doch ich will zwischen den drei Worten noch ein bisschen Erklärung unterbringen.

Der gestrige Blog-post entstand mobil. Beim Einfügen des Bildes in die Blogger App viel mir auf, das die Orientierung des Bildes nicht passte. Und dann machte ich mal wieder einen alten Fehler. Ich benutzte die Samsung Galerie App um das Bild zu drehen. Gut, insgesamt waren es vier Bilder, aber nur das beste schafft es online. Das Bild hochladen hat dann noch funktioniert, denn es war glücklicherweise das eine das überlebt hat. Die anderen drei wurden von der Galerie App als 0 Byte Dateien abgelegt, wurden jedoch in der App noch angezeigt. Ich hatte also ohne es zu wissen mal wieder ein Problem mit defekten Dateien. Was ich erst heute bemerkte war die Tatsache das der nach dem ersten speichern des Posts noch hinzugefügte Text auch schon im Nirvana verschwunden war.

Richtig, einige Zeit später hat sich dann das Samsung Galaxy neugestartet. Defekte Dateien halt.

Die Bilder hab ich alle wieder. Da die Foto App alle Bilder sofort auf die Speicherkarte schiebt ist die Wiederherstellung recht einfach. Karte aus dem Handy nehmen, am PC anschließen/einlegen, Recuva starten und nach Bildern durchsuchen lassen, Die Anzeige klappte sogar mit Vorschaubild und so konnten sieben von vier ursprünglichen Bildern wieder hergestellt werden. Warum sieben? Vier ursprüngliche, alle gedreht, drei kaputt. Das einzig intakte, übrig gebliebene wird natürlich in Recuva nicht mit angezeigt. Um die ursprünglich aufgenommenen Bilder zu finden musste ich kurz die Exif-Daten kontrollieren. Die gedrehten Bilder hatten kein Aufnahmedatum mehr. Die hab ich dann gleich wieder gelöscht. Jetzt fehlte nur noch der originale Dateiname, der eigentlich ja nur aus Datum und Zeit besteht. Das geht am leichtesten mit dem Exif Viewer.

Voilà  - alle vier waren wieder hergestellt.

Den Blog-post mit Bild und Text hab ich dann heute noch einmal aktualisiert. Er sieht nun so aus wie eigentlich ursprünglich geplant.

Die vier noch im Dateimanager angezeigten Bilddateien hab ich dann hinterher im Handy noch gelöscht. Immerhin waren ja drei davon 0 Byte Dateien mit den bekannten Problemen fürs Betriebssystem.

Was lerne ich - mal wieder - daraus. Finger weg von der Samsung Galerie für die Bildbearbeitung. Da sind andere Apps besser. Selbst der aus dem gleichen Hause stammende Photo-Editor.

Hooray! Love! Future!
SMD